Bildungsfahrt Seniorenarbeitskreis

Wenn schon eine Bildungsfahrt – dann aber ins Bildungszentrum!

Den Seniorenarbeitskreis Köln führte die diesjährige Bildungsfahrt ins „AdolfSchmidt-Bildungszentrum“ in Haltern am See.  Einige Mitglieder des Seniorenarbeitskreises haben während ihrer langjährigen Dienstzeit und Mitgliedschaft in der IG BCE an Seminaren - auch in Haltern am See - teilgenommen. Um aber allen Mitgliedern des Seniorenarbeitskreises das Haus einmal näher zu bringen, hatten wir uns zu einer Besichtigung angemeldet.

Ralf Denecke

Das Bildungszentrum in Haltern bietet seit 1953 Seminare und Veranstaltungen im Dienste der Gewerkschaft an. Hier soll der gewerkschaftliche Nachwuchs gefördert werden und auch altgediente Funktionäre weiter qualifiziert werden. 

Nach unserer Ankunft wurden wir sofort mit einem guten Kaffee oder Cappuccino versorgt. Ralf Denecke – Gewerkschaftssekretär aus dem Bezirk Köln-Bonn begrüßte die Teilnehmenden und stellte uns Max vor. Max ist nicht nur der Koch, sondern auch Betriebsrat der Bildungsstätte ist. Max vertrat die Leitung der Bildungsstätte würdig und begrüßte uns freundlich und übernahm die Führung bei einem kleinen Rundgang durch das Haus.

Im Anschluss gab es noch Zeit um die Gegend rund um die Bildungsstätte etwas näher zu kennen zu lernen. So marschierten einige Teilnehmenden zum See und dem angrenzenden Wald mit dem Kletterpark. Bei schönem Wetter und ausreichend Zeit besteht die Möglichkeit, auch einmal eine neun Kilometer lange Wanderung rund um den Halterner See zu machen. Direkt ans Zentrum grenzt die Westruper Heide, welche zu Spaziergängen einlädt - für Seminarteilnehmer sicher eine willkommene Abwechslung. 

Um 12 Uhr testeten wir dann die kulinarische Seite des Zentrums. Max hatte für uns ein tolles Buffett mit leckeren Vor-, Haupt- und Nachspeisen aufgebaut. Es hat allen sehr gut geschmeckt und man kann sich durchaus vorstellen, es hier auch länger - im Rahmen eines Seminars – sehr gut auszuhalten. 

Vom Bildungszentrum führte uns dann unsere Fahrt weiter ins naheliegende LWL-Römermuseum. Haltern gilt als der am besten erforschte Stützpunkt aus der Zeit des römischen Kaisers Augustus. Hier war vor 2000 Jahren die Schaltzentrale der Macht im rechtsrheinischen Germanien. Bis zu 5000 römische Soldaten lebten hier im sogenannten Hauptlager, das vermutlich „Aliso“ hieß. 

In zwei Gruppen wurden wir in einer kurzweiligen Führung in die Zeit der berühmtesten Legionen der römischen Geschichte und die Schlacht von Varus versetzt.  

Hiernach brachte uns unser Busfahrer auf dem schnellsten Weg wieder gesund nach Köln zurück. Alles in Allem ein sehr gelungener Ausflug.

 

Nach oben