Betriebsratswahlen 2018

Für eine starke Vertretung

Derzeit sind alleine im IG BCE Bezirk Köln-Bonn über 40.000 Kolleginnen und Kollegen in über 130 Betrieben aufgerufen, ihre Interessenvertretung im Betrieb zu wählen. Im Zeitraum vom 1. März bis zum 31. Mai 2018 finden alle 4 Jahre die BR Wahlen in bundesweit statt.

SK/IG BCE

Dein Leben Deine Arbeit Deine Zukunft Du entscheidest

Kreativ gehen  die Kandidatinnen und Kandidaten in den Betrieben vor, um eine möglichst hohe Wahlbeteiligung zu erzielen. Diese ist wichtig, um sich auch in Zukunft gegenüber den Arbeitgebern behaupten zu können.

Wir werden in den kommenden Tagen die  Ergebnisse der Wahlen hier veröffentlichen.

Ergebnisse der einzelnen Betrieben auf den folgenden Seiten:

Dein Leben. Deine Arbeit. Deine Zukunft. Du entscheidest! Das war das Motto der IG BCE Kandidatinnen und Kandidaten und der Vertrauensleute von Procter & Gamble am Standort Euskirchen. Motiviert und kreativ sind sie geschlossen ans Werk gegangen. Neben vielen Informationen über sich, ihre Ziele und ihre Arbeit, standen sie, nicht zuletzt an den drei Wahltagen, geschlossen beisammen und verteilten schon früh morgens Frühstück an die Kolleginnen und Kollegen. Speziell für die Mitglieder der IGBCE gab es Thermo-Kaffeebecher mit dem Moto: „Dein Leben. Deine Arbeit. Deine Zukunft. Dein Kaffee.“ Die Aktivitäten der Kolleginnen und Kollegen haben sich gelohnt, das zeigt das Wahlergebnis. 40 % aller Wählerinnen und Wähler haben ihre Stimme der IGBCE Liste gegeben. Damit wurden im Vergleich zur letzten Wahl zwei Plätze mehr im Betriebsrat gewonnen, so dass die IGBCE Liste mit sieben Mitgliedern die meisten Betriebsratsmitglieder stellt. Zusammen mit den andern Betriebsrats Kolleginnen und Kollegen geht es nun darum, die Zukunft der Beschäftigten im Unternehmen am Standort Euskirchen zu gestalten. Zuletzt war diese geprägt von Interessenausgleich und Sozialplanverhandlung, da im internen Wettbewerb Produktion aus Euskirchen an andere Standorte verlagert werden sollte. Hier haben die Betriebsräte gute Vereinbarung mit dem Arbeitgeber schließen können, um einen eventuellen Arbeitsplatzabbau sozial verträglich zu gestalten. Die erfolgreiche Arbeit spiegelt sich in dem Wahlergebnis wieder.

Nach oben