Eisaktion bei der Miltenyi Biotec GmbH

Abkühlung gefällig!

Was ist die beste Abkühlung bei heißen Gesprächen!? Na klar, ein Eis in verschiedenen Geschmacksrichtungen!

So nutzte unser Bezirk Köln-Bonn den heißen Juli-Tag am Mittwoch, den 31.07., um mit den Beschäftigten im Technologiepark Bergisch Gladbach über ihr Leben, ihren Arbeitsalltag und besonders ihren Einfluss auf beides zu sprechen.

IG BCE

Eisaktion Miltenyi

Während sich die Kolleginnen und Kollegen über die Einladung zum Eisseen freuten – nutzen viele gleichzeitig die Gelegenheit, sich direkt mit Fragen rund um das Arbeitsleben an die Organisatoren zu wenden. Mittels einer kleinen Quizrunde wurden die Beschäftigten über die Relevanz ihrer Arbeitsbedingungen auf ihr Leben und ihre Arbeit befragt. In diesem Zusammenhang wurde auch, der Grad des individuellen Einflusses auf die jeweiligen Arbeitsbedingungen, hitzig diskutiert.

Viele Beschäftigte berichteten davon, dass sie insbesondere in Bezug auf Gleitzeit relativ viel Einfluss auf ihre Arbeitszeit ausüben können. Das bedeutet, dass sie im Rahmen der gegebenen Arbeitszeitflexibilität individuell entscheiden können, um wieviel Uhr sie mit ihrer Arbeit anfangen und aufhören möchten.  Wenig Einfluss können die Beschäftigten hingegen auf wesentliche Arbeitsbedingungen wie die Höhe ihres Arbeitsentgelts, die Anzahl an Urlaubstagen und die Höhe des Weihnachtsgeldes, ausüben. Urlaubsgeld oder Regelungen für eine private Altersvorsorge, wie in der pharmazeutisch/chemische Industrie üblich, fehlt hingegen komplett.

Mit mehreren hundert Kolleginnen und Kollegen stellten die Mitarbeiter der Firma Mitenyi Biotec GmbH die Mehrheit unserer Eisaktion-Teilnehmer. Mit knapp 1500 Mitarbeitern am Standort gilt dieser Betrieb als einer der größten Arbeitgeber im Technologiepark. Allerdings ist Miltenyi gleichzeitig nicht der Betrieb mit den am besten geregelten Arbeitsbedingungen: Vergleicht man Arbeitsbedingungen, die durch die Tarifverträge für die pharmazeutische und chemische Industrie geregelt sind, mit denen der Miltenyi Biotec GmbH, so stellt man ziemlich große Differenzen fest – leider viele und zu Ungunsten der Beschäftigten von Miltenyi. Das erklärt auch großes Interesse im Technologiepark an den Gewerkschaftsinformationen, sagen Moschgan Nejati und Lyudmyla Volynets vom Bezirk Köln-Bonn. Sowohl die tariflichen Standards als auch die allgemeinen Standards in der Pharmabranche der Region, sind bei Miltenyi in Bergisch Gladbach wenig bekannt. Daher erkennt man auch eine deutliche Benachteiligung Kolleginnen und Kollegen in Bergisch Gladbach, wenn man einen Vergleich mit der restlichen Pharma-Branche zieht.

Nach oben