Tarifkommission Nordrhein trifft sich am 29.08.2019 zum Forderungsbeschluss des Landesbezirkes Nordrhein für die Tarifrunde Chemie 2019

Forderungsbeschluss Nordrhein

Die Tarifkommission Chemie im Landesbezirk Nordrhein hat ihre Forderung für die diesjährige Tarifrunde beschlossen.

 

Die IG BCE fordert die Erschaffung eines Zukunftskontos, eine Einmalzahlung für Auszubildende in Bezug auf das Zukunftskonto, eine reale Erhöhung von Entgelt und Auszubildendenvergütung, Einführung einer tariflichen Pflegeversicherung, Qualifizierungsoffensive.

Jeschke/ IG BCE

Tarifrunde Chemie 2019

Im Einzelnen sieht die Forderung wie folgt aus:

 

Forderungsbeschluss Nordrhein

 

  • Die Schaffung eines persönlichen Zukunftskontos in Höhe von jährlich 1.000 Euro, über welches jeder Beschäftigte individuell verfügen kann: ob zur Umwandlung in zusätzliche freie Tage oder zum Ansparen auf einem Langzeitkonto – etwa, um in bestimmten Lebensphasen eine längere Auszeit nehmen zu können. Denkbar ist auch die Nutzung zur Altersvorsorge oder die direkte Auszahlung. Der Betrag ist tarifdynamisch zu gestalten.
  • Eine Einmalzahlung von 1500€ für Auszubildende. Der Betrag wird bei bestandener Prüfung in das Zukunftskonto eingezahlt; bei Nichtübernahme ausgezahlt. Der Betrag ist tarifdynamisch zu gestalten.
  • Eine reale Erhöhung der Entgelte und Ausbildungsvergütungen.
  • Die Einführung der bundesweit ersten tariflichen Pflegezusatzversicherung. Sie wird durch die Arbeitgeber finanziert und schließt bei Eintritt des Pflegefalls die Finanzierungslücke zur gesetzlichen Vorsorge.
  • Eine Qualifizierungsoffensive zur Begleitung des digitalen Wandels.
Nach oben