Tarifrunde Hohlglas 2017

Schlichter erzielen Einigung!

Die Schlichtung am 30. August 2017 in Düsseldorf war von einem extrem schwierigen Verlauf geprägt. Über einen langen Zeitraum bewegte sich nichts, außer dass sich der Arbeitskampf als letztes Mittel in greifbare Nähe bewegte. Die Entgelterhöhung ab 1. Januar 2017 in Höhe von 1,6 %, wurde als zusätzliche Belastung dargestellt. Darauf war nur zu erwidern, dass die Beschäftigten diese auch erarbeitet haben! Am Abend konnten wichtige Punkte in einen Kompromiss eingearbeitet werden.

31.08.2017
Artikel bewerten
Danke für die Bewertung
Ihre bereits abgegebene Bewertung wurde aktualisiert.

Es musste um jeden folgenden Punkt hart gerungen werden, bis folgendes Ergebnis erzielt wurde:

  • 1,5 % rückwirkende Entgelterhöhung ab 1. Juni 2017 (Somit beträgt die tarifliche Entgeltsteigerung in 2017 3,1 %)
  • 3,0 % Entgelterhöhung ab 1. Januar 2018
  • 90,00 € rückwirkend mehr Ausbildungsvergütung pro Monat ab 1. Juni 2017
  • 90 % der ATZ-Plätze sind zukünftig exklusiv für IG BCE-Mitglieder reserviert
  • Der neue Entgelttarifvertrag ist nach 23 Monaten erstmals kündbar und hat dadurch eine Laufzeit bis zum 30. April 2019

Ohne die gute Beteiligung an den IG BCE-Tarifaktionen, wäre diese Einigung niemals möglich gewesen. Die prozentuale Entgeltsteigerung von 4,5 % innerhalb von 23 Monaten Tarifvertragslaufzeit wurde in freien Verhandlungen von der Arbeitgeberseite für unmöglich erklärt!

Nach oben